Handgemachte Natur & Haarseife

 

Die Seifenherstellung

Seifenherstellung Naturseife1

 

Handgemachte Natur- und Haarseife

 

Handgemachte Naturseifen überzeugen nicht nur Fans der Naturkosmetik. Immer mehr Menschen erkennen die Vorzüge der Naturseife für sich. Dabei eignet sich Seife nicht nur für die Reinigung der Hände. Spezielle Haarseife lässt sich leicht selbst herstellen und als Shampoo mit natürlichen Inhaltsstoffen nutzen. Auch kann man seine Haarseife mit Pflanzenextrakten oder Hydrolaten verfeinern und auf seine Bedürfnisse anpassen. Hier erfährst du, was die Handgemachte Seifenherstellung auszeichnet und worauf es dabei ankommt.

Die Seifenherstellung hat eine lange Tradition: Schon die alten Sumerer erkannten die besonderen Eigenschaften der Seife. Die modernen Seifen und Shampoos zeichnen sich durch Plastikverpackungen, chemischen Inhaltsstoffen und einer hohen Belastung für die Umwelt aus. Gleichzeitig entdecken viele die Naturkosmetik für sich. Welche Vorteile bietet die Naturseife? Wie lässt sich Haarseife selbst herstellen?

 

-Naturseife Lavendel-

 

Warum Naturseife?

 

Seifenherstellung Naturseife Cederlisse

 

Naturseife ist im Gegensatz zu konventioneller Seife zu 99 % biologisch abbaubar, sie belastet nicht unsere Umwelt und wir können die Seifenherstellung mit ein bisschen Mühe selber machen.

Industriell gefertigte Seifen bestehen meist aus tierischen Fetten (Schlachtabfällen) und verschiedensten chemischen Zusätzen.

In den handgesiedeten Naturseifen werden nur hochwertige, reine Pflanzenöle- und Fette verwendet. Durch diese Art der Seifenherstellung bleibt natürliches Glyzerin in der Seife erhalten, was als Feuchtigkeitsfaktor die Haut vor Austrocknung schützt.

Die Naturseifen enthalten keine künstlichen, chemischen Zusatzstoffe, Konservierungsmittel oder ähnliches. (mit Ausnahme von „NaOH Natriumhydroxid“ ohne dem ein verseifen garnicht möglich wäre).

Daher sind für die Seifenherstellung Naturseifen sanfter zur Haut und auch weicher. Durch Überfetten der Naturseife wird erreicht, dass unverseifte Öle in dieser verbleiben, damit eine rückfettende Wirkung erziehlt wird so dass je nach Hauttyp, das Eincremen nach dem Duschen/Baden überflüssig wird.

Als Duftstoffe werden vorwiegend Ätherische Öle oder Parfümöle für Naturseife eingesetzt. Der Duft verblaßt zwar etwas nach längerer Lagerung der Seife, die wertvolle therapeutische Wirkung der Ätherischen Öle aber bleibt voll erhalten.

Jedes Seifenstücke ist ein Unikat und wird in liebevoller Handarbeit gesiedet, geschnitten und verpackt. Daher ergeben sich Unterschiede bei jeder Naturseife in Form und Farbe. Die Seife ist ein reines Naturprodukt und somit Farb, -Duft- und Gewichtsschwankungen unterworfen.

Durch den natürlichen Trocknungsprozess von ca 4 Wochen verliert das Produkt nach der Seifenherstellung noch an Gewicht, die Naturseife wird dadurch konzentrierter, milder und ergiebiger.

Bei längerer Lagerung sollte sie dunkel, kühl und trocken liegen. Naturseife ist zwar recht lang, aber nicht unbegrenzt haltbar. Deshalb sollten Naturseifen innerhalb der angegebenen Haltbarkeit aufgebraucht werden. Nach dem Gebrauch sollte die Naturseife die Möglichkeit haben, wieder gut zu trocknen, da sie aufgrund des natürlichen Glyzerinanteils etwas weicher sind.

 

-Badekugeln Set Blumen Mix-

 

Seifenherstellung selbst gemacht – mit den richtigen Inhaltsstoffen zur perfekten Haarseife

 

Im Gegensatz zu den fertigen Seifen und Shampoos aus der Flasche verzichten Haarseifen auf Konservierungsstoffe, Silikonöle und Tenside, die die Haare austrocknen. Stattdessen basieren Haarseifen häufig auf verschiedene Öle, Kräuter oder andere Zutaten aus dem Haushalt. Besonders beliebt sind Kokosöl, Babassuöl und Rizinusöl, um stabilen Schaum für die Haarseife zu erhalten. Daneben hängen die Zutaten von der Beschaffenheit der Kopfhaut und der Haare ab.

Trockenes Haar benötigt andere Bestandteile als schnell fettendes Haar. Olivenöl eignet sich daher zum Beispiel für eine empfindliche Kopfhaut oder für trockene Haare. Wer auf Kräuter und ätherische Öle vertraut, nutzt in vielen Fällen Brennessel, Lindenblüten oder Salbei neben Zedernholz, Melisse oder Pfefferminzöl. Milch in der Naturseife pflegt das Haar, während Eigelb es weicher und geschmeidiger macht.

Die Haarseife unterscheidet sich im wesentlichen von einer normalen Naturseife im Grad der Überfettung. Eine normale Naturseife kann in der Regel eine Überfettung von bis zu 10 % haben. Die Haarseife sollte eine Überfettung von 4 % nicht überschreiten, da die gewaschenen Haare sonst nach der Wäsche fettig wirken.

 

-Haarseife mit Kaffeeextrakt-

 

 

Seifenherstellung im Überblick

Naturseife Grundzutaten:

Eine Form z.B. Silikon, Joghurtbecher oder mit Folie ausgelegte Holzform, Chipsdose oder auch Milchtüte. Nicht geeignet ist Metall oder Alu.

Die Zutaten sind Pflanzenöle die ruhig einige verschiedene sein können z.b. Rapsöl, Mandelöl, Traubenkernöl usw. in einem Rezept.

Bei der Seifenherstellung ist die Festigkeit wichtig. Dazu braucht die Naturseife auch gehärtete Fette wie Kokosöl, Palmkernöl oder Sonnenblumenmagarine.

Dann benötigt man noch Flüssigkeit z.B. destiliertes Wasser, Tee oder Milch (je nach Naturseife). Das Natriumhydroxid ( NaoH) lässt die Fette und Öle dann verseifen.

Zum verschönern kann Farbstoff verwendet werden wie Beispielsweise Tonerden und Eisenoxide, zum beduften benutzt man am besten Ätherische Öle oder auch Parfümöle die zur Seifenherstellung geeignet sind.

Alle Zutaten für die Seifenherstellung sind im Internet erhältlich.

 

-Do it Yourself Badekugeln Set-


 

Los geht die Seifenherstellung!

Als erstes braucht man ein Rezept. Um die genaue Menge des NaoH und der Flüssigkeit zu bestimmen sollte man einen Seifenrechner verwenden, den findet man im Internet.

Auf keinen Fall irgendetwas selbst zusammen mixen, da die Konzentration des NaoH sehr wichtig ist um zu verhindern, dass die Naturseife am ende zu scharf wird oder gar Ätzend.

Die Zutaten genau abwiegen und die festen Fette in einem Topf schmelzen.

Das geschmolzene Öl dann zu den anderen Ölen geben.

Die genau bestimmte Menge des NaoH in einer Plastikschüssel zu der Flüssigkeit unterrühren bis es sich vollständig aufgelösst hat und erkalten lassen.

WICHTIG“ NaoH ist stark Ätzend, deshalb vorsichtig arbeiten, spritzer vermeiden und am besten

Schutzkleidung wie Handschuhe und Atemmaske tragen.

Dann wird die Flüssigkeit vorsichtig unter ständigem rühren mit dem Stabmixer zu den Ölen gegeben, solange rühren bis der Seifenleim leicht Puddingartig geworden ist, jetzt kann die Masse geteilt werden (z.B. für verschiedene Farben) und die Farbstoffe und Duftstoffe zugegeben werden.

Anschließend in die vorbereitete Form giessen und mit einem Handtuch abgedeckt ca. 1 Tag stehen lassen.

Die ausgeformte Seife noch 3-4 Wochen trocknen lassen damit sie fester und milder wird.

 

Seifenherstellung Naturseife

 

Vorteile von Naturseifen

Bei der Herstellung von Naturseifen mit natürlichen Inhaltsstoffen, erkennen viele schnell die Vorteile dieser Methode. Der Hersteller weiß bei Naturseifen ganz genau, welche Inhaltsstoffe in der Seife enthalten sind. Dadurch sind ebenfalls der Nutzen und die Auswirkungen der einzelnen Zutaten bekannt. Während herkömmliche Seifen und Shampoos aus der Drogerie meist eine lange Liste chemischer Inhaltsstoffe bereithalten, überzeugen Haar- oder Naturseifen durch natürliche Zutaten. Gleichzeitig schont der Seifenhersteller die Umwelt, da weniger Plastikmüll und weniger schädliche Chemikalien in den Gewässern landen. Daneben bietet die natürliche Seifenproduktion den Vorteil, dass sie präzise auf die körpereigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Ob trockenes, fettiges, schuppiges oder normales Haar: Mit den richtigen Zutaten erhält jeder die passende Seife mit der Kraft der Natur.

 

 

Seifenherstellung – Rasierseife

Bei einer Rasierseife kommt es auf die Schaumbildung, gleitfähigkeit und Stabilität des Schaums an,

hier gilt es rauszufinden welche Öle für die Naturseife in Frage kommen und welche zusätze wie z.B. Stearin,

Lanolin und Kaolin um die gewünschten Effekte zu erreichen.

 

 -Rasierseife Tabacco-


 

 

Naturseife – welche Inhaltsstoffe?

 

Für die Seifenherstellung kann man zahlreiche Fette und Öle kombinieren. Der Begriff Naturseife kommt nicht von ungefähr. Es gibt für jeden Geschmack den passenden Duft und es lassen sich viele verschiedene Pflanzliche Öle miteinander vermischen.